Home Nach oben Suche Links & Infos Inhaltsverzeichnis

Alaska 2010

 

Foto Ausstellung
Zeitung
Reisebericht
Bildergalerie


Unser Urlaubsjahr 2010

 

 

Unglaublich, aber wahr: Wir haben zum zweiten Mal ein Permit für den McNeil River gewonnen!

Alle anderen Aktivitäten und Planungen haben wir eingestellt und befinden uns bereits in den Vorbereitungen für unser Abenteuer am Fluss der Bären, denn wir starten 4 Wochen früher als ursprünglich geplant. Unsere Camping-Ausrüstung aus 2003 ist ja zum Glück noch da. Nur unsere Foto- und Filmausrüstung haben wir komplett auf Digital umgestellt. Damit hat sich zwar das Problem mit den Filmen erledigt, allerdings muss jetzt für Speicherkapazität gesorgt werden. Hier sind dann entweder Speicherkarten für die Digitalkamera gefragt (ziemlich teuer und man braucht sie dann nach dem Urlaub ja eigentlich nicht mehr in diesen Mengen) oder aber ein kleiner Laptop. Das nächste Problem ist die Stromversorgung, auch hier müssen wir uns Gedanken machen, wie wir unsere technische Ausrüstung mit Energie versorgen können, denn im Camp gibt es ja keinen Strom, sowie es im Camp eigentlich überhaupt nichts gibt. Man bedenke immer wieder, die nächste kleinere Siedlung ist min. 45 Flugminuten entfernt. Zu Fuß könnte man 3 Tage für einen Marsch dorthin rechnen.
Für den Strom lassen wir uns noch etwas einfallen und wenn Solarmatten mitkommen.

Auch auf das Gewicht unserer Ausrüstung müssen wir achten. Im Wasserflugzeug dürfen wir mit zwei Personen einschließlich Ausrüstung insgesamt 220 Kg mitnehmen, d. h. einschließlich unserem Eigengewicht. Das hat man schnell zusammen, wenn man bedenkt, dass wir ja alles was wir brauchen mitnehmen müssen. Lediglich Wasser (Regen- oder Flusswasser was noch aufbereitet werden muss) und Gaskocher sind im Camp vorhanden. Wir müssen also unser Zelt, Schlafsäcke, Matten, Kleidung, Fotoausrüstung, Verpflegung, Kochgeschirr, usw. mitnehmen.

Wir machen eben keinen "All-inclusive"-Urlaub :-) Ein solcher Urlaub verlangt bereits im Vorfeld eine genaue und gründliche Vorbereitung - aber das macht die ganze Reise nur noch interessanter.

Wie sieht also unsere Planung jetzt aus?

Wir starten mit Condor von Frankfurt aus und fliegen nach Fairbanks. Von dort aus haben wir dann 3 Tage Zeit um mit unserem Jeep nach Homer zu gelangen, von wo aus wir mit dem Wasserflugzeug zum McNeil River starten. Dort verbringen wir 6 Tage.  Nachdem wir vom McNeil River zurück sind haben wir noch 12 Tage Zeit um eine kleine Rundreise zu machen.

Auf dem Plan stehen der  Denali Nationalpark, der Matanuska Gletscher, ein Indianerfriedhof, Goldminen und die schönen Museen in Fairbanks. Wenn es die Zeit erlaubt würden wir auch gerne ein Stück dem Dalton Highway in Richtung Norden folgen - vielleicht bis Wiseman, ca. 200 Km über dem Polarkreis.

Der Höhepunkt unserer Reise wird jedoch der Aufenthalt am McNeil River sein. Dieses Gebiet ist einfach ein Traum für jeden Bärenliebhaber und wir sind wirklich glücklich darüber, dass wir bereits zum zweiten Mal das Glück haben, es besuchen zu können. 

 

 

 

 

 



 


 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: R&K Elektronik 
Stand: 13. October 2010